Samstag, 3. Juni 2017

Rezension: Die Spuren meiner Mutter

Hey Leute.

Hab es endlich mal wieder geschafft ein Buch zu Ende zu bringen. Hatte in letzter Zeit etwas Stress und habe dadurch kaum Zeit zum Lesen gefunden.
Dieses Buch hier hat mich zum Schluss total umgehauen und deswegen kann und will ich es euch einfach nicht vorenthalten. Hoffe es gefällt euch:).

Eure Maddy



Titel: Die Spuren meiner Mutter
Autorin: Jodi Picoult
Verlag: C.Bertelsmann
ISBN: 9783570102367
Erscheinungsdatum: 29. August 2016
Fester Einband, 512 Seiten


Kurzbeschreibung:

Jenna ist dreizehn Jahre alt und in ihrem Leben fehlt etwas Entscheidendes. Ihre Mutter. Alice Metcalf ist vor 10 Jahren spurlos nach einem Unfall im Elefantenreservat bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam verschwunden. Nun macht sich Jenna auf die Suche nach ihr. Unterstützung bekommt sie von der Wahrsagerin Serenity Jones, die glaub ihre Fähigkeiten verloren zu haben und von dem Privatdetektiv Vergil Stanhope, der damals die Ermittlungen von Alice Metcalfs Fall geleitet hat. Alices Tagebücher sollen auf ihrer Suche helfen. 
Mit der Zeit lüften sie Geheimnisse mit denen sie so nicht gerechnet hätten. 

Das Cover:

Es zeigt drei wirklich tolle Elefanten, die wie eine Familie aussehen und immer Zusammenhalten. Das Buch wurde schlicht in einer Farbe gehalten, aber durch die goldenen Linien und Punkte wirkt es sehr besonders und speziell. Mir gefällt es sehr gut und auch im Bücherregal sieht es schön aus.

Die Autorin:
Bildergebnis für jodi picoult

Jodi Lynn Picoult wurde in New York geboren. Nach ihrem Studium in Princeton, machte sie ihren Master im Fach Pädagogik in Harvard. Mit ihrem ersten Buch "Nineteen Minutes" startete sie gleich voll durch und landete auf dem ersten Platz der Bestseller-Liste. Auch ihre weiteren Bücher verkauften sich gut. Mit dem Buch " Beim Leben meiner Schwester " wurde sie dann richtig bekannt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in New Hampshire.  



Meine Meinung:

Das ist schon mein zweites Buch von der Autorin und ich war deswegen total gespannt wie es werden würde. Ich muss sagen, das es keinerlei Ähnlichkeit mit dem ersten Buch hat, aber trotzdem auf seine Weise ein tolles Buch ist.
Die Figuren werden toll und detailliert beschrieben. Sie bekommen auch ihre jeweiligen Kapitel in denen aus ihrer Sicht erzählt wird. Man bekommt als Leser auch viele Information über Elefanten, die man sicher noch nicht gewusst hat. Das finde ich an sich auch gut, nur waren es fast zu viele Infos für meinen Geschmack. 
Die Spannung im Buch ist lange Zeit kontinuierlich und es passieren nicht sehr viele aufregende Ereignisse. Gegen Ende steigt die Spannung sehr stark an und man fiebert als Leser mit den Figuren mit, ob sie herausfinden was wirklich mit Jennas Mutter passiert ist.
Die Autorin hat es unglaublich gut geschafft, den Leser in eine Richtung blicken zu lassen und dann eine unglaubliche Wendung im Buch hinzulegen mit der die Leser niemals gerechnet hätten und die auch totale Überraschung bei mir ausgelöst hat. Zum Schluss wird es sehr emotional und es hat auch mich total mitgenommen. Genau das liebe ich an den Büchern von Jodi Picoult. 
Das Ende war sehr schön und unerwartet meiner Meinung nach und hat einen guten runden Abschluss mit der Geschichte gemacht. Die Autorin hat einen wirklich einzigartigen Schreibstil und sie hat immer besondere Geschichten die ich bei keinem anderen Autor ähnlich vorfinden. 

Mein Fazit:

Das Buch bekommt von mir für das tolle Ende mit den Emotionen und der unglaublichen Wendung ganz klar...


Bildergebnis für 5 von 5 sternen


Ein großes Dankeschön dem C. Bertelsmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

PS: Ich habe erst neulich entdeckt, dass im Oktober ein neues Buch von Jodi Picoult erscheint. Es heißt " Kleine große Schritte".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen